Untergrundtabelle Lehm auf Lehm

Vorbehandlung entsprechend der folgenden Tabelle:

Zurück zur Übersicht

Allgemein werden trockene tragfähige Untergründe vorausgesetzt. Lose Teile sind zu entfernen. Fehlerhafte Lehmuntergründe sind immer vorzunässen, zu verwaschen und mit Rapido-Universallehmputz zu reparieren. Sandene staubige Lehmuntergründe sind ausreichend zu befeuchten und mir Quast zu verwaschen. Erst nach dem völligen Austrocknen dieses Arbeitschrittes kann dann siehe Tabelle verfahren werden. Durchschlagende fleckenbildene Untergründe sind notfalls zu begradigen und im Anschluss mit Rapido-Sperrgrund zu dichten. Alternativ dazu kann mechanisch mittels Einlegen einer Folie und darauf liegenden Putzträgers der Untergrund entkoppelt und somit das Durchschlagen verhindert werden.

Während der gesamten Verarbeitung und Austrocknungszeit müssen der Untergrund sowie die Umgebung frostfrei sein. Die Hinweise dieses Merkblattes dienen der technischen Hilfestellung. Sie ersetzen nicht, die in jedem Einzelfall vom Anwender vorzunehmende Prüfung auf Eignung von Produkt und Untergrund. Mit Erscheinen eines neuen Technischen Merkblattes verliert dieses seine Gültigkeit.

Zurück zur Übersicht